Dienstag, 3. Januar 2012

Das war Pflicht. Die Gruppenaufnahme. Ob man wollte oder nicht. Hier ein Zug der 1. Kompanie aus der 19. VPB vor dem Gebäude am Ehrenhain im Jahre 1987. 24 Monate später war die DDR Geschichte.
Das Gebäude der 19. Bereitschaft in Basdorf, davor die Stabsbaracken. Im Hintergrund rechts das identische Gebäude. In diesem war die 18. VPB untergebracht. Im Keller befand sich ein Münzfernsprecher mit Berliner Anschluß.


An der Sturmbahn in 2008
Eingang Speisesaal.
„Busse der Freiheit“ Wenn man (also wenn !) Ausgang bewilligt bekam, fuhren für die gehobenen 3 Stück BVB Busse vom Kasernengelände zu 3 Zielen in Berlin. Pankow, Prenzlauer Berg und Präsidium am Alex. Abfahrt 17:30 Uhr. Morgens um 07:15 wurden mit den gleichen Bussen wieder Leute  gebracht.

EK Band. Jeder Zentimeter ein Tag ! Musste man immer verstecken. (Also vor denen, die eigentlich angehalten waren, dieses nicht zu dulden. Hatten aber selber welche)

Ferkeltaxe bei Basdorf. Fuhr bis Karow. Von dort konnte man dann per S-Bahn weiter. Ausgang, VKU, Hin und Zurück.

Gelände rechts unten.

Uniformmütze. Wurden gerne vertauscht. Was die gebogen wurden...

Wehrdienstausweis. Musste man immer dabei haben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen